Saut Hermès Paris: 3. Rang mit Leonard de la Ferme CH

(19.3.2017) Beim Fünfsterneturnier im Grand Palais von Paris war Pius Schwizer mit Leonard de la Ferme CH und der neunjährigen Stute Electric Z am Start. Mit Leonard de la Ferme CH erreichte er dank einer sehr schnellen Nullrunde Rang drei in einer 150cm-Prüfung. Im Paarspringen, an der Seite von Malin Baryard-Johnsson, klassierte sich das Duo im 7. Rang. „Der Grand Prix war sehr schwer, und Leo hat es sehr gut gemacht“, lobte Schwizer den Schweizer Warmblutwallach, auch wenn die beiden nach dem stark klassierenden Kurs zwölf Punkte auf dem Konto hatten. Nur drei Reiter blieben fehlerfrei und erreichten das Stechen, zum Sieg sprang Edwina Tops-Alexander mit California. – Nun gibt es eine Woche Turnierpause, dann stehen für das Team Schwizer drei Wochen in San Giovanni auf dem Programm.

CSI 5* Indoor Brabant: Ohne Wettkampfglück

(12.3.2017) In ’s-Hertogenbosch stellte Pius Schwizer mit Ultimatum Ideal ein neues Pferd vor, zudem ritt er Belcanto und Leonard de la Ferme CH. Seine starken Ritte wurden mit nur einer Klassierung belohnt. Auf Leonard de la Ferme CH erreichte er in der 155cm-Hauptprüfung vom Samstag im Stechen den 9. Rang. Mit dem talentierten neunjährigen Franzosenwallach Ultimatum Ideal, der von Roger-Yves Bost’s bekanntem Hengst Ideal de la Loge abstammt, bestritt er das Indoor Derby und das Punktespringen, wo leider das Versehen am Jokersprung ein Topergebnis verhinderte. Neues Turnier, neues Glück: Am kommenden Wochenende startet Pius Schwizer beim CSI 5* in Paris, welcher in der wunderschönen Grand-Palais-Halle stattfindet.

Vier Top-Resultate beim CHI 5* Doha Al Shaqab

(5.3.2017) Beim Fünfsterneturnier in Doha war Pius Schwizer mit Balou Rubin R und dem Nachwuchscrack Lester IX am Start. Harmonisch gerittene Parcours wurden mit vorderen Platzierungen belohnt. Im Sattel von Balou Rubin R erreichte er Rang 3 in der schnellen 150cm-Prüfung, die besten Paare waren zeitlich extrem knapp beieinander. Im 145cm-Zeitspringen belegte das Paar mit der schnellsten Zeit, jedoch mit einem Versehen den guten 7. Rang. Auch der neunjährige Lester IX glänzte mit tollem Springvermögen und einer super Einstellung. Der braune Oldenburgerwallach blieb in den 145cm- und 150cm-Prüfungen fehlerfrei und belegte jeweils Rang 7. Im hochdotierten Grand Prix lief es nicht nach Wunsch. „Wie viele Pferde hatte er sich bei der speziellen Planken-Kombination erschrocken. Lester IX ist noch jung und wird dies bald lernen“, sagte Pius Schwizer, der den Parcours vorzeitig beendete. Den Sieg, nach zwei Runden und Stechen, erkämpfte Scott Brash mit der Stute Ursula. – Nächstes Turnier: Das Indoor Brabant in ’s-Hertogenbosch in der kommenden Woche.

CSI 2* Gent: Zwei Klassierungen mit neuem Pferd Belcanto

(26.2.2017) Pius Schwizer stellte beim CSI 2* im belgischen Gent zum zweiten Mal seinen neues Pferd Belcanto vor. Das neue Paar harmoniert auf Anhieb gut: Mit dem ungarischen Fuchswallach blieb er auf Stufe 135 cm zweimal fehlerfrei und holte einen 9. Rang sowie Platz 10 im Zweiphasenspringen.  "Dieses Turnier eignete sich gut, um meine Pferde besser kennenzulernen“, sagte Pius Schwizer. Die talentierte Electric Z konnte wertvolle Erfahrung sammeln. Mit Leonard de la Ferme CH hatte er im Grand Prix leider ein Versehen und verpasste eine Klassierung um einen Rang. Zum Sieg sprang der Niederländer Harrie Smolders mit Emerald N.O.P.. – Als nächstes steht der 5* CSI in Doha Al Shaqab auf dem Programm. Pius Schwizer wird Balou Rubin R und Lester IX reiten.

CSI 3* Neumünster: Gute Ergebnisse mit jungen Pferden

(19.2.2017) Beim CSI 3* Neumünster war Pius Schwizer mit Balou Rubin R, Lester IX, Chidame Z und About A Dream am Start. Sehr erfolgreich setzte sich die achtjährige About A Dream in den Jungpferdeprüfungen in Szene: Die Holländerstute platzierte sich auf den Rängen 2 und 5. Grosses Springvermögen bewies die neunjährige Zangersheidestute Chidame Z, die sich in der Rittigkeit noch verbessern kann. Auf Stufe 145 cm erreichte sie einen guten 5. Rang. In der grossen Tour kam Lester IX zum Einsatz. Im Championat von Neumünster, einer schweren 150cm-Prüfung, vermochte er sich im guten 6. Rang zu klassieren. Im Grand Prix zeigte der neunjährige Oldenburgerwallach auf beeindruckende Weise sein grosses Potential, zwar musste Pius Schwizer zwei Abwürfe hinnehmen, für die Zukunft ist dieses tolle Pferd der Familie Hauri ein Versprechen. Pius Schwizer zog denn auch ein positives Fazit: "Die jungen Pferde sind alle sehr gut am Springen. Speziell in Neumünster: Die Halle ist sehr klein, was von den Pferden volle Konzentration verlangt."

Video About A Dream

Pius Schwizer trennt sich von PSG Future

(16.2.2017) Nach reiflicher Überlegung hat sich Pius Schwizer entschieden, künftig auf den Beritt seines Spitzenpferds PSG Future zu verzichten. Mit dem Holsteinerwallach erreichte er in den vergangenen eineinhalb Jahren einige schöne Erfolge, u.a. GP-Siege in Zürich, Villach-Treffen, Rabat und Mijas. „Für ein Nummer-1-Pferd ist Future leider nicht zuverlässig genug, irgendwas steht ihm im Weg, zu oft passieren Flüchtigkeitsfehler – und mit meinem Vorschlag, das Pferd auch in kleineren Prüfungen zu reiten, konnte sich Besitzer Peter Schildknecht nicht anfreunden“, schilderte Pius Schwizer die Situation. „Soviel ich weiss, wird PSG Future nun in den Stall des für Österreich startenden Max Kühner wechseln.“ Schwizer möchte sich nun auf seine vielversprechenden, selber aufgebauten jungen Pferde konzentrieren: Balou Rubin R, Leonard de la Ferme CH, Electric Z und Lester IX sollen bald ihre Chance auf höchstem Niveau erhalten.

Longines Hong Kong Masters: Zwei Top-Klassierungen

(12.2.2017) Pius Schwizer’s Highlight beim hochdotierten Longines Masters in Hong Kong war der 2. Rang mit Leonard de la Ferme CH in der Speed Challenge. Bis kurz vor Schluss führte er die Rangliste mit drei Sekunden Vorsprung an, bis ihm der Weltranglisten-Erste Daniel Deusser auf Happiness van T Paradijs den Sieg um 0,2 Sekunden noch wegschnappte. Mit PSG Future gab es einen 4. Rang im Eröffnungsspringen. Im Grand Prix lief es dem Duo wie bereits im Vorjahr nicht nach Wunsch: Erneut wurden zwölf Punkte verzeichnet. Den lukrativ belohnten Sieg feierte Christian Ahlmann mit dem Schimmelhengst Caribis Z.

CSI 3* Villach-Treffen: Cortney-Cox 2 siegt im Youngster-Final

(5.2.2017) Wie bereits im August 2015 – damals mit Tina de l'Yserand – stellte Pius Schwizer im Glock’s Horse Performance Center erneut den Finalsieger in der Youngster Tour. Im Sattel des achtjährigen Mecklenburgerwallachs Cortney-Cox 2 gelang ihm im von zwölf Paaren bestrittenen Stechen die schnellste Blankorunde. „Meine jungen Pferde sind super am Springen“, zog er ein positives Fazit. „Leider fehlte mir das Wettkampfglück oder den Nachwuchspferden die Erfahrung, die sie erst noch sammeln müssen“, spielte er auf die mehreren guten Ritte mit vier Punkten an. „Doch wir sind auf dem richtigen Weg!“ Der neunjährige Lester IX gefiel im 155cm-Grand Prix mit einem souveränen Umgang, leider fiel am letzten Oxer eine Stange. Auch Balou Rubin R vermochte sich zweimal gut zu klassieren: Rang 6 in der 155cm-Hauptprüfung vom Samstag sowie ein 10. Rang in einer 150cm-Prüfungen standen zu Buche. – Jetzt geht es auf nach Fernost: Mit Leonard de la Ferme CH und PSG Future startet Pius Schwizer nächste Woche beim Masters in Hongkong.


Mercedes-CSI Zürich: Drei Siege und erfolgreichster Reiter

(29.1.2017) Im Sattel der neunjährigen Electric Z war Pius Schwizer beim Mercedes-CSI Zürich unschlagbar: Bei drei Starts sprang das Paar dreimal zum Sieg. Zuerst gewann er mit der braunen Zangersheide-Stute das Eröffnungsspringen, tags darauf das Punktespringen mit Joker und am Samstagabend auch noch das spektakuläre Knock-out. „Electric ist sehr schnell und vorsichtig. Und sie hat eine Top-Einstellung“, lobte Pius Schwizer das vielversprechende Nachwuchspferd. Die drei Vollerfolge legten den Grundstein für die Auszeichnung als erfolgreichster Reiter des Turniers. Bereits in den Jahren 2010 und 2011 gelang Pius Schwizer in Zürich dieser Coup. Zudem vermochte er sich auch mit Balou Rubin R als Dritter in einer 145cm-Prüfung sowie als Zehnter in der Hauptprüfung vom Samstag gut zu klassieren. PSG Future kam in den beiden Grand Prix zum Einsatz. In beiden Parcours fiel leider je eine Stange. Am Freitag blieb dank dem schnellsten Vierpunkteritt der 8. Rang, im Weltcupspringen klassierten sich die Vorjahressieger im 14. Rang. Als Überraschungssieger ging der Spanier Eduardo Alvarez Aznar mit Rokfeller de Pleville Bois Margot hervor. – Auch die Show kam im Hallenstadion nicht zu kurz: Den Teilnehmern des FIFA-Familienspringens machte Pius Schwizer als Torwart das Leben schwer: „Nur zwei Bälle musste ich vorbeilassen“, sagte der ehemalige Fussballer nicht ohne Stolz. – Als nächstes Turnier steht der CSI Villach-Treffen auf dem Programm, geplant ist der Einsatz von Lester IX, Davidoff v. Schlösslihof CH, Balou Rubin R und Cortney-Cox 2.

Weltcupturnier Leipzig: Leonards Sieg, Lesters Debüt

(22.1.2017) Was er in Basel knapp verpasst hat, holte Pius Schwizer in Leipzig nach: Er gewann ein Auto – und zwar einen schmucken Mercedes-Benz CLA 180 Shooting Brake. Als Markenbotschafter von Mercedes-Benz freute sich Pius Schwizer besonders über diesen Erfolg im Sattel von Leonard de la Ferme CH. Der über 1,80 Meter grosse Braune zeigte sich in der Weltcup-Qualifikation sehr wendig im Parcours und schnappte dem Zweitplatzierten Ludger Beerbaum mit Chaman zeitlich überlegen den Sieg weg. Ein vielversprechendes Debüt in der Weltcup-Prüfung am Sonntag gelang dem neunjährigen Lester IX. Er absolvierte den schweren Kurs souverän, musste nur zwei kleine Versehen hinnehmen. Der Oldenburgerwallach hatte am Samstagabend das Six Barres absolviert und bewies dort sein Springvermögen. Im dritten Stechen sprang er 1,70 Meter ganz leicht. – Auch Cortney-Cox 2 glänzte in den Jungpferdeprüfungen. Der achtjährige Fuchswallach erreichte die Ränge 6 (im Final) und 8. Erstmals setzte Pius Schwizer den ungarischen Wallach Belcanto ein, dem neuen Paar gelangen auf Anhieb gute Runden. „Er gehört Mariann Hugyecz und ist sehr talentiert. Mit all meinen Pferden war ich in Leipzig sehr zufrieden“ - Als nächstes Turnier steht der Mercedes-Benz CSI Zürich auf dem Programm: Pius Schwizer tritt als Vorjahressieger in der Weltcupprüfung an und hofft, erneut gut abzuschneiden.

Video Sieg mit Leonard de la Ferme CH

CSI 5* Basel: Erfolgreicher Start mit zwei Siegen

(15.1.2017) Das war ein erfolgreicher Auftakt ins neue Sportjahr: Beim CSI Basel in der St. Jakobshalle ritt Pius Schwizer in grosser Form. Mit dem Oldenburgerwallach Balou Rubin R gewann er im von 22 Reitern bestrittenen Stechen die Hauptprüfung am Samstag und erreichte mit den Rängen 2 und 5 zwei weitere Top-Klassierungen. Im Sattel von Leonard de la Ferme CH holte er den Sieg im Punktespringen sowie Rang 2 im Jagdspringen. „Die Pferde machten super mit, ganz toll“, freute sich der Reiter. Mit PSG Future gab es ebenfalls ein gutes Ergebnis: Rang 11 im Championat von Basel, nach einem schnellen Vierpunkteritt in Runde eins. Am Sonntag im GP lief es dem Duo nicht nach Wunsch. Nach gutem Beginn fiel die oberste Stange des blauen Plankensprungs, danach passierten auf der gleichen Linie zwei Folgefehler, was Pius Schwizer zum Aufgeben bewog. Fatalerweise! Denn der zweitplatzierte John Whitaker schnappte ihm um Haaresbreite die Führung im Leading-Rider-Klassement weg – und damit auch das Auto. Hätte Schwizer den Parcours beendet, wäre ihm dieser Erfolg nicht mehr zu nehmen gewesen. „Leider wusste ich das nicht, ich bin davon ausgegangen, dass nur die ersten fünfzehn Reiter, die auch in die zweite Runde kamen, Punkte erhalten. Offenbar war ich mir des speziellen Basler Modus nicht bewusst. Sehr schade, man lernt nie aus in diesem Sport“, sagte Pius Schwizer. Somit gab es in Basel auch im achten Anlauf weder einen Schweizer Sieg im Grand Prix noch im Klassement des erfolgreichsten Reiters. – Als nächstes steht das Weltcup-Event in Leipzig im Turnierkalender. Pius Schwizer plant den Einsatz von Leonard de la Ferme CH, Belcanto, Lester IX sowie Cortney-Cox 2 in den Jungpferdeprüfungen.

Gedanken zum Jahreswechsel

(28.12.2016) „Liebe Fans, Freunde und Sponsoren – ein herzliches Dankeschön für Eure treue Unterstützung im vergangenen Jahr! Ein grosser Dank geht auch an mein Team, auf das ich mich stets verlassen kann. Der Spitzen-Springsport ist sehr kompetitiv und schnellebig geworden. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die Menschen wieder ehrlicher miteinander umgehen. Dass sie sich an Abmachungen erinnern und sich daran halten, ohne dass man für jede Kleinigkeit einen Vertrag machen muss. Ich freue mich auf nächstes Jahr mit all seinen sportlichen Herausforderungen. Für 2017 wünsche ich Euch viel Gesundheit, Glück, Erfolg, Liebe und Freude."

Saisonabschluss beim CSI 3* in Frankfurt

(18.12.2016) Beim traditionellen Festhallen-Reitturnier in Frankfurt war Pius Schwizer mit den Pferden Balou Rubin R, Lester IX, Contifex und Electric Z am Start. Der achtjährige Lester IX zeigte in seiner ersten 150cm-Prüfung eine super Leistung und sprang auf den guten 8. Rang. Dasselbe Ergebnis erreichte Pius Schwizer auch mit Balou Rubin R in einer 150cm-Konkurrenz. Nun steht die Festtagspause an, beim Fünfsterne-CSI Basel (12. - 15. Januar 2017) wird der Auftakt in die neue Turniersaison erfolgen.

Video Lester IX

CSI-W La Coruna: Fünf Starts, fünf Klassierungen

(11.12.2016) Beim Weltcup-Turnier im spanischen La Coruna erreichte Pius Schwizer mit PSG Future und Leonard de la Ferme CH sehr gute Resultate. Er schaffte es, sich bei allen fünf Starts zu klassieren. Im Weltcupspringen und im Grand Prix wurde er im Sattel von PSG Future mit einer schnellen Vierpunkterunde jeweils Elfter. Zuvor sprang das Duo mit einer ruhig gerittenen Blankorunde in einer 145cm-Prüfung auf Rang 10. Auch Leonard de la Ferme CH vermochte sich mit Rang 5 in der schnellen 145cm-Konkurrenz sowie Rang 12 in der 150cm-Hauptprüfung am Freitag gut in Szene zu setzen. „Beide Pferde sprangen super, einfach eine kleine Portion Glück fehlte uns, doch dies wird wieder zurückkommen“, sagte Pius Schwizer. Nächste Chance: Am kommenden Wochenende wird er beim CSI Frankfurt den Saisonabschluss bestreiten. Geplant ist der Einsatz von Balou Rubin R, Lester IX, Contifex und Chidame Z.